Details

  • Autor: Denise Hunter
  • Verlag: Francke Verlag
  • ISBN: 978-3-86827-711-1
  • Preis: 14,95€

Als Krimileserin bin ich es gewöhnt, bis zum Schluss im Unklaren zu bleiben und mitzurätseln. Nun, dieses Buch ist kein Krimi, und bereits nach dem Lesen des Klappentextes ist eigentlich klar, dass – doch halt!
Ryan McKinley, geschieden, trauert immer noch seiner Exfrau Abby hinterher. Als deren Eltern ihren Hochzeitstag groß feiern wollen, bitten sie ihn, ebenfalls zu kommen. Es stellt sich heraus, dass Abby ihnen nie von der Trennung erzählt hat. Ryan kann für eine Woche in die Rolle des liebenden Ehemanns schlüpfen und erneut um Abby werben.
Also ist eigentlich klar: es läuft auf eine Versöhnung und einen gemeinsamen Neuanfang hinaus.
Aber es ist ja nicht immer wichtig, das Ende möglichst lange nicht zu kennen.
Manchmal ist ja der Weg das Ziel. Und bei dieser Geschichte ist es definitiv so. Sie hat  mich mitgenommen und gefesselt, auch wenn mir klar war, wie es wohl enden würde. Die Art und Weise, wie Ryan um Abby wirbt, hat mich fasziniert. Die Geduld und das Gottvertrauen, das er bewies. Das Fingerspitzengefühl, mit dem er Abby die Zeit schenkte, die sie brauchte, obwohl es ihm sehr schwer fiel. Aber auch die Abgründe, die sich auftun und von denen Ryan jahrelang keine Ahnung hatte.
Eine Liebesgeschichte mit Happy End, aber beileibe kein Schmachtfetzen, sondern ein spannend geschriebenes Buch, das ich gerne gelesen habe. Die ideale Urlaubslektüre, die man nicht gern aus der Hand legt.

Gelesen von



Antje Haugg
26. Jun 2018